cresc...Images of Sound

Johannes Kalitzke

Johannes Kalitzke ist ein international geschätzter Interpret für Neue Musik.Geboren 1959 in Köln, studierte der Dirigent und Komponist von 1974 bis 1976 zunächst Kirchenmusik und dann von 1978 bis 1981 an der Musikhochschule Köln: Klavier bei Aloys Kontarsky, Dirigieren bei Wolfgang von der Nahmer, Komposition bei York Höller und später elektronische Musik bei Hans Ulrich Humpert. 1982/83 folgte mit einem Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes ein Studienaufenthalt am IRCAM in Paris bei Vinko Globokar. Von 1984 bis 1990 war Johannes Kalitzke Kapellmeister, dann Chefdirigent am Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen), wo er in der Nachfolge von Carla Henius 1986 die Leitung des Forums für Neue Musik übernahm. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent (seit 1991 als künstlerischer Leiter und Dirigent der musikFabrik, des Landesensembles von Nordrhein-Westfalen, dazu als Gastdirigent beim Klangforum Wien) hat sich Johannes Kalitzke auch als Dozent (seit 1996 bei den Darmstädter Ferienkursen sowie an der Musikhochschule Graz) und als Komponist einen Namen gemacht. Seit 1998 arbeitet er freischaffend.
1990/91 entstand Johannes Kalitzkes erste Oper »Bericht über den Tod des Musikers Jack Tiergarten«, ein Beitrag zur Münchener Biennale 1996. Die zweite Oper »Molière oder die Henker der Komödianten« (1994–97) wurde 1998 in Bremen uraufgeführt; 2004 folgte »Inferno« (UA 2005). Im Jahr 2000 war Johannes Kalitzke Stipendiat der Villa Massimo (Rom) und begann mit der Arbeit an dem Werk »Kafka-Komplex«, dessen erster Teil »Nachricht an Charon« im selben Jahr auf der EXPO 2000 in Hannover uraufgeführt wurde. Ebenfalls 2000 erfolgte die Uraufführung des Streichquartetts »Six Covered Settings« durch das Arditti Quartet bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik. Zum Werkkatalog von Johannes Kalitzke gehören außerdem u.a. »Wind-Stille-Zeit« (2001) und »Vier Toteninseln« für Klavier, Bariton und Orchester (2002/03). 1990 erhielt Johannes Kalitzke den Bernd-Alois-Zimmermann-Preis der Stadt Köln; 2009 wurde er Mitglied der Berliner Akademie der Künste.


28.11.2015, 20:00 - Die Weber. Filmkonzert

X