cresc...Images of Sound

Internationale Ensemble Modern Akademie

Die Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) ist die konsequente Weiterführung dessen, wofür das Ensemble Modern (EM) seit 30 Jahren steht: Qualität auf höchstem Niveau, Spielfreude, interdisziplinäre Kunstprojekte und Internationalität. Durch die intensive Auseinandersetzung mit KünstlerInnen und ihren Werken konnte das EM während seines Bestehens ein tiefes, breit gefächertes Wissen um die Musik des 20. Jahrhunderts sammeln – ein »Gedächtnis der modernen Musik«. Durch die Förderung der Kulturstiftung des Bundes, der Kunststiftung NRW, des Kulturfonds Frankfurt RheinMain sowie der Allianz Kulturstiftung kann die IEMA verschiedene Ausbildungsprogramme anbieten, die gezielt die künstlerische Auseinandersetzung zwischen hoch qualifiziertem Nachwuchs und renommierten Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur fördern.
Seit der Gründung vergibt die IEMA Stipendien an junge MusikerInnen, DirigentInnen, KomponistInnen und Klangregisseure, die ein Jahr lang mit Mitgliedern des EM an zeitgenössischem Repertoire arbeiten. In 20 Konzerten pro Jahr werden die Ergebnisse präsentiert. Zudem sind regelmäßig namhaften Komponisten- und Dirigentenpersönlichkeiten wie z.B. Friedrich Cerha, Peter Eötvös, Heiner Goebbels, Heinz Holliger, Helmut Lachenmann, Wolfgang Rihm und Hans Zender in der IEMA zu Gast. Meisterkurse der IEMA werden seit 2003 regelmäßig beim Paxos Spring Festival in Griechenland und beim Festival Klangspuren im österreichischen Schwaz durchgeführt. 2005 wurden zudem sehr erfolgreich Kurse in Japan und Korea gegeben, die in 2008 und 2010 in Tokio ihre Fortsetzung fanden. 2011 realisierte die IEMA in Kooperation mit der Siemens Stiftung in Bejing/China das Projekt »contempo primo«.


27.11.2015, 15:00 - Die Wunderuhr - Der Zauberwald 28.11.2015, 15:00 - Die Wunderuhr - Der Zauberwald 29.11.2015, 16:30 - Die Wunderuhr - Der Zauberwald 27.11.2015, 20:00 - ›10‹. Ein Filmpoem
28.11.2015, 19:00 - ›10‹. Ein Filmpoem


Homepage

X