cresc...Images of Sound

Frank Strobel

Der weltweit führende Filmmusik-Dirigent ist in der klassisch-romantischen wie der Musik des 20. Jahrhunderts zu Hause und verfügt über langjährige Erfahrungen auch als erfolgreicher Arrangeur, Herausgeber, Produzent und Studiomusiker. Mit dem hr-Sinfonierochester verbindet Strobel bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. »2001: Odyssee im Weltraum« ist bereits das neunte Film-Musik-Projekt, dass er mit dem hr-Sinfonieorchester realisiert.

1997–1998 war Frank Strobel Chefdirigent des Deutschen Filmorchesters Babelsberg; seit 2000 ist er Künstlerischer Leiter der Europäischen FilmPhilharmonie in Berlin, die weltweit Aufführungsmaterialien für Filmmusiken vertreibt und Filmmusikproduktionen und -aufführungen organisiert. Besonders enge künstlerische Beziehungen verbinden Strobel darüber hinaus u.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Philharmonischen Orchester Oslo, dem Orchestre National de Lyon, dem Wiener Konzerthaus sowie dem Sydney Symphony und dem Iceland Symphony Orchestra. Konzertreisen führen ihn zudem in nahezu alle europäischen Länder sowie in die USA, nach Kanada, Mittel- und Südamerika und nach Asien.

Mit dem hr-Sinfonieorchester hat Strobel dabei u.a in Frankfurt und Berlin Fritz Langs Stummfilm-Epos »Die Nibelungen« in der rekonstruierten Originalfassung neu aus der Taufe gehoben sowie den neurestaurierten frühen Dokumentarfilm »Im Kampf mit dem Berge« des Bergfilm-Pioniers Arnold Fanck mit der originalen Filmmusik von Paul Hindemith. Außerdem dirigierte er den Science-Fiction-Klassiker ›Matrix« mit der Filmmusik von Don Davis und Hitchcocks Meisterwerk »Vertigo – Aus dem Reich der Toten« mit der Filmmusik von Bernard Herrmann.


26.11.2015, 19:30 - 2001: Odyssee im Weltraum


Homepage

X